Einführung in die Psychologie des Online-Shoppings

Der E-Commerce ist ein aufstrebender Markt, wobei die Zahlen internetbasierter Verkäufe Jahr für Jahr steigen. Daher ist es wenig überraschend, dass Einzelhändler viel Zeit und Energie investieren, um die Grundlagen der Psychologie des Online-Shoppings zu verstehen. Denn Verkaufszahlen lassen sich erheblich steigern, wenn man weiß, was die Verbraucher zum Kauf motiviert. Hier erläutern wir einige der Faktoren, die die Kaufentscheidung von Internetnutzern beeinflussen.

Personalisiertes Marketing spricht Verbraucher direkt an

 Heutzutage wird der Verbraucher mit einer Masse an Marketingbotschaften überflutet, doch was hängen bleibt sind häufig stark personalisierte Werbemaßnahmen. Laut einer von Econsultancy durchgeführten Studie konnten Unternehmen, die in personalisierte, digitale Marketingkampagnen investierten, eine Steigerung der Verkaufszahlen von 14% verzeichnen. Die Studie zeigte zudem, dass E-Mail der am stärksten personalisierte Kanal ist, wobei 78% der Unternehmen personalisierte E-Mails aussenden.

Um dabei sicherzustellen, dass die vorliegenden Adressen korrekt sind, sind spezialisierte Systeme hilfreich, die die E-Mail-Adresse prüfen. Die fortschrittlichsten Systeme überprüfen die E-Mail-Adressen bereits während der Eingabe in ein Online-Formular und weisen den Nutzer gegebenenfalls sofort auf Fehler hin. 

Schnelligkeit ist wichtig

Verbraucher wollen beim Einkaufen im Internet keine Zeit verlieren. Eine von Forrester Consulting im Auftrag von Akamai durchgeführte Studie zeigte, dass 47 Prozent der Personen erwarten, dass sich eine Website innerhalb von maximal 2 Sekunden aufbaut, während 40 Prozent Websites verlassen, die zum Laden länger als 3 Sekunden brauchen. Legen Sie bei der Entwicklung Ihrer Website also ein Hauptaugenmark auf die Ladezeiten. 

Vertrauenswürdigkeit ist das A und O

Während das Online-Shopping immer beliebter wird, haben dennoch viele Verbraucher Bedenken in Bezug auf mögliche Sicherheitsrisiken, wenn es darum geht, Bankdaten im Internet preiszugeben. Dies wurde durch eine von Matthew Niederberger auf Actual Insights durchgeführte Studie bestätigt, die ergab, dass 61 Prozent der Beteiligten ihren Online-Kauf nicht abgeschlossen haben, da auf der Website keine Trust-Logos zu sehen waren. Wenn Sie das Vertrauen der Verbraucher gewinnen wollen, stellen Sie sicher, dass Sie anerkannte Sicherheitssysteme integrieren – und auf Ihrer Website explizit darauf hinweisen.

Achten Sie auf diese Punkte und versetzen Sie sich in Ihre potentiellen Kunden, um Ihre Verkaufszahlen maximal zu steigern.

Continue Reading